Mosteiro dos Jéronimos

Mosteiro dos Jéronimos

 

Das berühmte Hieronymus-Kloster wurde 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Es befindet sich im Stadtteil Belém. Es wurde im spätgotischen Stil, der sogenannten, nach dem König benannten Manuelik erbaut.

Der Bau zeugt von dem Reichtum, der durch den Überseehandel nach Portugal kam. Man begann mit den Arbeiten 1501 unter Manuel I. Verantwortlich für den Bau waren unter anderem Diogo Boitaca und João de Castilho.

Erst hundert Jahre nach Baubeginn konnte das Gebäude fertig gestellt werden. Bis 1834 war das Kloster die Heimat des Hieronymusordens, nach dem es auch benannt ist. Während es das Erdbeben 1755 heil überstand, wurde es von französischen Truppen stark verwüstet. Das Gebäude ist 300 m lang.

Seine Fassade ist prachtvoll verziert. In der Kirche liegen zahlreiche bedeutende Personen begraben, unter anderem Fernando Pessoa, Vasco da Gama und Luís de Camões und verschiedene portugiesische Könige.

Bildquelle by Morgaine /flickr.com – (CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.