Restaurants

Restaurants Lissabon

 

Besonders beliebt und vielfach zu finden sind verschiedene Fischsorten. Das Nationalgericht Portugals stellt daher der Stockfisch bacalhau dar, den man in nahezu jedem Wirtshaus (portugiesisch: tascas) bekommen kann.

Hier wird der Fisch noch von Hand ganz traditionell nach den alten Hausrezepten auf zahlreiche verschiedene Weisen zubereitet. So kann man den bacalhau etwa frittiert, gebraten, in einer Suppe, im Eintopf oder vermischt mit Reis bestellen. Auch sehr beliebt sind gesalzene und über Holzkohle gegrillte Sardinen. Speziell für Fans von Schalentieren werden in den sogenannten marisqueiras, den Meeresfrüchterestaurants, verschiedene Variationen angeboten.

Wer bereit ist, etwas mehr für sein Essen auszugeben, greift zu den hochpreisigen Hummer- und Langustengerichten. Was Fleischgerichte angeht, sind Lamm und Spanferkel besonders beliebt. Berühmt sind die Restaurants Lissabons auch für ihre delikaten Nachspeisen (portugiesisch: sobremesas). Hier sind insbesondere der Milchreis, Karamellpudding und die Milchcreme zu nennen. Nicht nur die Touristen, sondern auch die Einheimischen gehen in Lissabon sowohl mittags als auch zur Abendzeit gerne auswärts essen. Da das Abendessen traditionell eher zu späterer Stunde eingenommen wird, bekommt man gegen 20 Uhr noch problemlos einen Tisch. Danach empfiehlt sich insbesondere am Wochenende eine Reservierung bei dem Restaurant der Wahl. Vielerorts besteht auch die Möglichkeit, mittags für den kleinen Hunger nur eine halbe Portion (portugiesisch: meia dose) zu bestellen. Einen besonders günstigen Mittagstisch hat allgemein das Alfândega zu bieten, welches aus einem alten Zolllager entstanden ist. Hier wird portugiesisch-internationale Küche zum kleinen Preis geboten. Ein kulinarisches Highlight stellen die Restaurants der früheren portugiesischen Kolonien wie Brasilien, Indien und Afrika dar.

Hier empfiehlt sich für die brasilianische Küche ganz besonders das Atira-te ao Rio. Dieses schöne Restaurant liegt malerisch auf der anderen Seite des Flusses Tejo in Cacilhas. Echte chinesische Küche findet man etwa im Estoril Mandarim. Dieses Haus wurde vom Glücksspiel-Tycoon Ho eröffnet und wartet mit delikaten Gerichten auf, die zu spektakulären Tanzrevuen gereicht werden. Im Garten treten im Sommer portugiesische Künstler auf und präsentieren ihr Können. Immer einen Abstecher wert ist auch das Cervejaria da Trindade, das Bierlokal der Stadt. Seine großen Gasträume wurden in einer früheren Klosterkirche eingerichtet und begeistern die Gäste mit gemütlichem und historischem Charme. Hier können zahlreiche verschiedene Menüs verspeist werden.

© Bild by smartpic M / flickr.com – (CC BY-SA 2.0)

2 Responses to Restaurants

  1. […] kindergerecht, aber dennoch interessant für Erwachsene. Gleich daneben gibt es das tolle Restaurant, wo man sich zwischendurch stärken kann. Aber auch Bücherwürmer kommen auf ihre Kosten. In der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.